· 

Advent, Advent, ein Lichtlein brennt!

Erst eins dann zwei dann drei dann vier dann fünf dann sechs und – sei‘s drum in Zeiten von LED – 12, 24, 48, 96, 192, 384, 768, 1536 – mit exponentiellem Wachstum kennen wir uns ja nun aus, und in dieser wahrlich dunklen Jahreszeit brauchen wir etwas mehr Licht und Erleuchtung im Leben. 80% Energieersparnis kann eine LED bringen. Das ist schnell wieder eingeholt, wenn Haus und Garten in Lichtkaskaden gehüllt werden. Mist! Schon wieder! – Wir hatten uns doch so vorgenommen, keine Spaßbremsen mehr zu sein. Gut, dann also ein Vorschlag zur Güte: Wir wäre es mit einem Weihnachtswunsch oder einem guten Vorsatz zum neuen Jahr: Ökostrom im Heim kann uns ein bisschen vom CO2 befrein. Ihr Kinderlein kommet – zu einem der vielen Ökostromanbieter, und wenn am Weihnachtsbaume dann die vielen Lichtlein aus LEDs brennen, hat man ein viel wohligeres Gefühl. Und dann wäre es noch schön, wenn die Gemeinde nicht nur die vielen vorhandenen Klimainitiativen unterstützen, sondern sogar selber überlegen würde, wie wir anno domini 2022 zu mehr Solaranlagen auf unseren Dächern kommen. Ach, das könnte so schön sein, dass im Winter rote Rosen auf uns regnen. (LR)