Umwelt · 10. Mai 2022
Biolandwirtschaft in Edingen-Neckarhausen?
Da tut sich was! Die Landesregierung und mittlerweile die Bundesregierung haben es auf dem Plan: 30 Prozent der landwirtschaftlichen Flächen sollten bald biologisch bewirtschaftet werden. Dann hätte die Artenvielfalt insbesondere bei den Insekten und Vögeln wieder eine Chance. Die OGL hat versucht mit einem Antrag zur Verpachtung der gemeindeeigenen Grundstücke dafür einen Anreiz zu schaffen. Doch bisher zeigen sich die Landwirte in unserer Gemeinde skeptisch, was den Verzicht auf...
Klimaschutz · 03. Mai 2022
Ein Wohnprojekt mit Zukunft
Geht es auch mit weniger Autos? Am Amselweg sollen Mietwohnungen entstehen, in ökologischer Bauweise aus Beton und Holz, energiesparend und bezahlbar, so plant es die Stiftung Schönau. Ein kleines Wohngebiet mit etwa 70 Wohnungen kann in direkter Nachbarschaft zu Kindergärten und Schule Platz finden, mit Anschluss an die Linie 5 und direkt neben dem geplanten Radweg nach Heidelberg und Mannheim. Letzte Woche wurde das Projekt von der Stiftung Schönau vorgestellt. Man hatte sogar das...
Klimaschutz · 15. Februar 2022
Eine Chance auch für unsere Gemeinde Für den Ausbau der erneuerbaren Energiequellen in unserem Land bieten Solaranlagen auf Freiflächen große Vorteile. Hier sind die Kosten niedriger und der Ertrag höher als auf den Dachflächen, weil die Installation und der Anschluss an das Stromnetz problemloser und großflächiger möglich ist. Für etwa 5 Cent kann man so eine Kilowattstunde Strom erzeugen. Bisher war das auf landwirtschaftlichen Flächen umstritten, da diese der Produktion von...
Klimaschutz · 08. Februar 2022
So lautet einer der Leitsätze im Leitbild unserer Gemeinde von 2019: „Der Flächenverbrauch unseres Ortes wird eingeschränkt. Damit ist Edingen-Neckarhausen zum Vorreiter einer Bewegung geworden, die sich dem Wachstumsdenken entgegenstellt und die Konsumgewohnheiten der Einwohner_innen zugunsten der Bewahrung der Natur beeinflusst.“ Diese Sätze wenden sich gegen einen Wachstumsbegriff, der nichts mit natürlichem Wachstum zu tun hat: gegen eine zügellosen Konsumzuwachs auf Kosten der...
Klimaschutz · 01. Februar 2022
Es war ein erstaunlicher Moment im Gemeinderat am Mittwoch vor einer Woche. Alle Mitglieder und der Bürgermeister haben mehreren zunächst konkurrierenden Anträgen zugestimmt, die alle auf unterschiedlichen Wegen das gleiche Ziel verfolgen: Unsere Gemeinde soll bis 2035 nur noch so viel klimaschädliche Gase ausstoßen, wie gleichzeitig an anderer Stelle neutralisiert werden können, so dass wir in der Bilanz nichts mehr zur Erhitzung des Planeten beitragen. Möglich wurde diese Entscheidung...
Verkehr · 14. Januar 2022
Die Finanzen unserer Gemeinde sind nach wie vor knapp, und das wenige vorhandene Geld muss, so scheint es, dort ausgegeben werden, wo es unausweichlich erscheint – wäre da nicht die CO2-Katastrophe, zu der ENNE selbstredend auch seinen Beitrag leistet. Eine Verpflichtung zur Klimaneutralität und den damit verbundenen Ausgaben ist also in den letzten Jahren – mindestens wertgleich – zu all den anderen Posten dazugekommen. Die Chance, mit dem aktuellen Haushalt z.B. die Verkehrswende...
22. Dezember 2021
Weihnachtsgrüße
Neujahrstag „Und nun wollen wir glauben an ein langes Jahr, das uns gegeben ist, neu, unberührt, voll nie gewesener Dinge, voll nie getaner Arbeit, voll Aufgabe, Anspruch und Zumutung; und wollen sehen, dass wirs nehmen lernen, ohne allzuviel fallen zu lassen von dem, was es zu vergeben hat, an die, die Notwendiges, Ernstes und Grosses von ihm verlangen … Guten Neujahrsmorgen …“ (Rainer Maria Rilke, Briefe. An seine Frau Clara am 1. Januar 1907) Liebe Leserinnen und Leser, nach einem...
Klimaschutz · 14. Dezember 2021
In unserer Gemeinde hat sich eine Bürgerinitiative zum Thema Klimaschutz gebildet mit dem Ziel, auf kommunaler Ebene Klimaneutralität bis 2035 zu erreichen. Dabei soll ein „linearer Pfad“ eingeschlagen werden, d.h. die Maßnahmen sollen gleich beginnen, so dass jedes Jahr etwa gleichgroße Schritte absehbar auch das Ziel erreichen. Ein Bürger:innen-Rat soll einberufen werden, der an den Maßnahmen und Konzepten mitarbeitet. Die CO2-Emissionen sollen in einem Monitoring dokumentiert und...
Satire · 06. Dezember 2021
Erst eins dann zwei dann drei dann vier dann fünf dann sechs und – sei‘s drum in Zeiten von LED – 12, 24, 48, 96, 192, 384, 768, 1536 – mit exponentiellem Wachstum kennen wir uns ja nun aus, und in dieser wahrlich dunklen Jahreszeit brauchen wir etwas mehr Licht und Erleuchtung im Leben. 80% Energieersparnis kann eine LED bringen. Das ist schnell wieder eingeholt, wenn Haus und Garten in Lichtkaskaden gehüllt werden. Mist! Schon wieder! – Wir hatten uns doch so vorgenommen, keine...
Umwelt · 30. November 2021
Achtung Satire!  Heureka: Rüben und Mais statt Wälder
Vor einigen Wochen hat eine Forstwirtin des RNK der Verwaltung und dem Gemeinderat erläutert, mit welchem Nutzen und welchen Kosten zu rechnen ist, wenn die Gemeinde einen Wald anlegen würde. Pro Hektar würde ein Hektar Wald zwar 3 Tonnen Sauerstoff pro Jahr produzieren und 5,4 Tonnen CO2 binden, ganz abgesehen von den anderen Leistungen für Natur und Kultur – aber das dauert Jahre und was ist das schon gegen ‑— die Zuckerrübe. Zunächst einmal wissen wir alle, dass Zucker schlank...

Mehr anzeigen