Mobil auch ohne Auto? Am besten mit dem Rad!

 

In der öffentlichen Diskussion zeichnet sich deutlich ab, dass sich auch bei unserer Mobilität einiges ändern muss, wenn wir die Ziele im Klimaschutz erreichen wollen. Die bisherigen technischen Innovationen haben zwar die Effizienz der Motoren verbessert, doch immer mehr schwerere PKW machen den Effekt zunichte. Auch das Elektroauto wird unser Klima nicht retten, denn bei der Produktion wird ebenfalls viel CO2 erzeugt und werden massenhaft wertvolle Rohstoffe verbraucht.

 

Was wir brauchen, ist eine andere Mobilität, die sich weniger auf das Automobil stützt und mehr auf Bahn, Bus, Fahrrad und die eigenen Füße. Wir glauben, dass dies möglich ist, ohne Verlust an Lebensqualität, ja sogar mit einem Gewinn an gesunder Bewegung, weniger Stress und mit dem Erfolg, dass unsere Belastungen durch schlechte Luft und Lärm sich vermindern.

 

Dazu müssen wir zuerst die Möglichkeit schaffen, dass die Menschen anders vorankommen: Zu Fuß gehen muss gefahrloser und angenehmer, Fahrradwege müssen breiter und sicherer werden. Beim ÖPNV sind wir in Edingen mit der OEG (Linie 5) schon sehr gut aufgestellt. Allerdings fehlt es in Neckarhausen und Neu-Edingen noch an Verbindungen. Stündlich ein Bus ist zu wenig.

 

Doch zu einem großen Teil ist es auch Gewohnheitssache, wie man sich fortbewegt. Wer die Erfahrung macht, dass Bewegung an der frischen Luft die Stimmung hebt, Gesundheit und Selbstbewusstsein stärkt, der fährt auch gern ein paar Kilometer mit dem Fahrrad.

 

Die Aktion „Stadtradeln“, an der der Rhein-Neckar-Kreis und auch unsere Gemeinde teilnehmen, bietet vom 18. Mai an bis zum 7. Juni die Gelegenheit, sich selbst in einem Team zu beweisen, dass es auch ohne Auto geht. Es geht darum, mit seinem Team in dieser Zeit möglichst viele Kilometer mit dem Fahrrad zurückzulegen, egal ob auf dem Weg zur Arbeit oder in der Freizeit. Es gibt Ruhm und Ehre und vor allem viel Spaß zu gewinnen. Gründen auch Sie ein Team oder schließen Sie sich einer Gruppe an und radeln Sie mit! Auch die OGL macht mit. Infos unter: www.stadtradeln.de. (WH)